Emil Molt Akademie zwei Freunde das „Blaue Haus“ zarte Pflänzchen Kunsttherapie Eurythmiemärchen: Tochter des Sultas Anatevka, Klassenspiel der 8. Klasse Sonnenkinder Schulgarten Die Clowns von Molto Vitale …

Unser Martinsmarkt: ein gelungener Erfolg! | 19.11.2013

Himmelsbäckerei Martinsmarkt © Christiaan Liedorp

Am Samstag den 16. November hat unsere Schule von 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr ihre Pforten für die Besucher des Martinsmarkts geöffnet. Es herrschte in buntes Treiben auf dem diesjährigen Herbstfest. Die viele bunten Marktstände mit hübschen, handgefertigten Geschenken, sowie das große Angebot für unsere Kinder: Himmelsbäckerei, Kinderkaufhaus, herbstliche Bastel- und Spielstationen sowie Puppentheater, erfreuten sich wieder großer Beliebtheit.

 

Martinsmarkt © Christiaan Liedorp

Martinsmarkt © Christiaan Liedorp

Der Martinsmarkt zählt seit vielen Jahren zu den schönsten Herbstmärkten im Süden Berlins. An liebevoll dekorierten Ständen wird Erlesenes und Handgefertigtes zur herbstlichen Jahreszeit angeboten. Viel Gelegenheit gibt es auch zum Selbermachen: In der „Himmelsbäckerei“ können Kinder duftende Lebkuchenherzen zu Schmuckstücken verzieren.

Martinsmarkt 2013 © Christiaan Liedorp

Martinsmarkt 2013 © Christiaan Liedorp

In der Kreativwerkstatt werden mit Ton und Naturmaterialien herbstliche Kunstwerke hergestellt. Ein Highlight ist auch das Kinderkaufhaus, in das nur die Kleinsten Zutritt haben und handgefertigtes Spielzeug kaufen dürfen. Zu drei Vorführungen laden an diesem Tag die Puppenspieler mit dem Stück „Frau Holle“ ein.

Martinsmarkt 2013 © Christiaan Liedorp

Martinsmarkt 2013 © Christiaan Liedorp

Im beliebten Saalcafe, Treffpunkt für Jung und Alt, werden die Gäste mit selbst gebackenem Kuchen oder herzhaften Leckereien zu Kaffee, Tee oder Kaltgetränken verwöhnt. Aber auch Pizza aus dem Steinofen und andere italienische Köstlichkeiten, die beliebten Molt-Burger oder frische Waffeln sorgen für das leibliche Wohl.

 

Unser Martinsmarkt | 04.11.2013

header Martinsmarkt

Am Samstag, 16. November 2013 öffnet unsere Schule von 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr ihre Pforten für den Martinsmarkt. Auf dem Herbstfest finden sich viele bunte Marktstände mit hübschen, handgefertigten Geschenken. Viel geboten wird auch für Kinder: Himmelsbäckerei, Kinderkaufhaus, herbstliche Bastel- und Spielstationen sowie Puppentheater. Und auch kulinarisch lohnt sich der Besuch: Die Gäste werden mit Leckereien aus aller Welt verwöhnt.

Der Martinsmarkt zählt seit vielen Jahren zu den schönsten Herbstmärkten im Süden Berlins. An liebevoll dekorierten Ständen wird Erlesenes und Handgefertigtes zur herbstlichen Jahreszeit angeboten. Viel Gelegenheit gibt es auch zum Selbermachen: In der „Himmelsbäckerei“ können Kinder duftende Lebkuchenherzen zu Schmuckstücken verzieren. In der Kreativwerkstatt werden mit Ton und Naturmaterialien herbstliche Kunstwerke hergestellt. Ein Highlight ist auch das Kinderkaufhaus, in das nur die Kleinsten Zutritt haben und handgefertigtes Spielzeug kaufen dürfen. Zu drei Vorführungen laden an diesem Tag die Puppenspieler mit dem Stück „Frau Holle“ ein.

Im beliebten Saalcafe, Treffpunkt für Jung und Alt, werden die Gäste mit selbst gebackenem Kuchen oder herzhaften Leckereien zu Kaffee, Tee oder Kaltgetränken verwöhnt. Aber auch Pizza aus dem Steinofen und andere italienische Köstlichkeiten, die beliebten Molt-Burger oder frische Waffeln sorgen für das leibliche Wohl.

martinsmarkt1

martinsmarkt2

 

 

Instrumentenkarussell | 27.09.2013

Nach der Monatsfeier am Samstag, den 14. September 2013 hatten wir das Vergnügen, unser erstes Instrumentenkarussell anbieten zu können.
Wir wurden dabei von 12 Instrumentallehrern unserer Schule unterstützt. 56 Schüler haben dieses Angebot genutzt.
Zur Auswahl standen Violine, Violoncello, Kontrabass, Klavier, Gitarre, Klarinette, Trompete, Querflöte, Saxophon- und manch ein Kind hat sogar dem Horn oder der Bassklarinette einige Töne entlocken können.
Kleinere Kinder hatten die Möglichkeit, bei der musikalischen Früherziehung zu singen und mit kleineren Klanginstrumenten zu spielen.
Die meisten Besucher haben fast alle Instrumente ausprobiert und möglicherweise schon die ein oder andere Neigung entdeckt…wir freuen uns auf das nächste Instrumentenkarussell 2014!

Friederike Völschow

Zusammenarbeit mit dem Heimatkundemuseum | 17.09.2013

foto1

Die Emil Molt Schule arbeitet seit 2008 mit verschiedenen außerschulischen Kulturträgern zusammen, vor allem die Arbeit in den Bezirken Steglitz- Zehlendorf liegt uns sehr am Herzen. Hier arbeiten wir mit dem Heimatkundemuseum in der Drakestraße zusammen.

Unser Chor und die Musiker sind hier immer gern gesehene Gäste, die durch ihre Auftritte schon viele Menschen begeisterten. Verschiedene Ausstellungen zum Thema Kunst, Werken und Technologie waren zu sehen und wurden von der Bürgerversammlung Zehlendorf zum Teil großzügig unterstützt. Die Präsentation eigener Arbeiten außerhalb unserer Schule ist für unsere Schüler eine zusätzliche Herausforderung und Schulung in Organisation und freiem Vortrag, die wir gern ergreifen. Wir freuen uns sehr auf eine Zusammenarbeit in den kommenden Jahren!

foto3

Das Bild zeigt die Museumsleiterin Gabriele Schuster und die Lehrerin Andrea Schröder am Aktionstag des Museums am 24.8.2013.

foto2

bild3

bild2

Molto Vitale, Programm 2013 | 09.09.2013

molto-vitale-plakat-2012

Es stehen schon die Tage für die nächsten Zirkusvorstellungen des Molto Vitale fest!
Am 24./25./26. Oktober 2013 tritt der Emil Molt Zirkus wieder auf.

Donnerstag | 24.10.2013 | 18.00 Uhr

Freitag | 25.10.2013 | 15.00 Uhr

Freitag | 25.10.2013 | 18.30 Uhr

Samstag | 26.10.2013 | 11.00 Uhr

Samstag | 26.10.2013 | 16.00 Uhr

 

Kartenreservierung unter:

info@moltovitale.de

 

 

Tag der offenen Tür am 14. September von 10 bis 14 Uhr | 24.08.2013

Tag der offenen Tür

Wir öffnen die Türen für alle Interessierten!

Am 14. September haben Sie die Möglichkeit, sich in unserer Schule umzuschauen. Begonnen wird der Tag mit einer sog. Monatsfeier im Festsaal der Schule. Hier erhalten Sie Eindrücke aus dem Unterricht der Klassen 1-12. Danach freuen sich Schüler und Lehrer, Ihnen unsere wunderschöne Schule zu zeigen. Sie können am offenen Unterricht und natürlich an unserem beliebten Gesprächskreis mit Frau Hoffmann teilnehmen. Hier erfahren Sie etwas über die Waldorfpädagogik. Von 11-14 Uhr stehen Ihnen die Lehrer in den Klassen zu einem regen Austausch zur Verfügung. Lassen Sie den Tag bei einer kleinen Verköstigung ausklingen und kommen Sie noch einmal in den Austausch mit Lehrern, Schülern und Eltern.
Wir freuen uns!

Zum Programm im Detail:

10.00 – 11.00 Uhr  Monatsfeier

11.30 – 12.30 Uhr  Gesprächskreis zur Waldorfpädagogik

11.45 + 12.45 Uhr  Schulführungen

11.30 – 12.15 Uhr  Offener Unterricht/Praktische Kurse zum Mitmachen

12.30 Uhr               Eurythmiemärchen

Martinsmarkt | 23.08.2013

Merinsmarkt_emil_molt_schule

Herbstliches Martinsmarktfest in Zehlendorf

Kreatives, Kulinarisches, Bastelwerkstatt & Kinderfest

 

Berlin. Am Samstag, 16. November 2013 öffnet die Emil-Molt-Schule, Claszeile 60, in Zehlendorf, von 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr ihre Pforten für den Martinsmarkt. Auf dem Herbstfest finden sich viele bunte Marktstände mit hübschen, handgefertigten Geschenken. Viel geboten wird auch für Kinder: Himmelsbäckerei, Kinderkaufhaus, herbstliche Bastel- und Spielstationen sowie Puppentheater. Und auch kulinarisch lohnt sich der Besuch: Die Gäste werden mit Leckereien aus aller Welt verwöhnt.

 

Der Martinsmarkt zählt seit vielen Jahren zu den schönsten Herbstmärkten im Süden Berlins. An liebevoll dekorierten Ständen wird Erlesenes und Handgefertigtes zur herbstlichen Jahreszeit angeboten. Viel Gelegenheit gibt es auch zum Selbermachen: In der „Himmelsbäckerei“ können Kinder duftende Lebkuchenherzen zu Schmuckstücken verzieren. In der Kreativwerkstatt werden mit Ton und Naturmaterialien herbstliche Kunstwerke hergestellt. Ein Highlight ist auch das Kinderkaufhaus, in das nur die Kleinsten Zutritt haben und handgefertigtes Spielzeug kaufen dürfen. Zu drei Vorführungen laden an diesem Tag die Puppenspieler mit dem Stück „Frau Holle“ ein.

 

Im beliebten Saalcafe, Treffpunkt für Jung und Alt, werden die Gäste mit selbst gebackenem Kuchen oder herzhaften Leckereien zu Kaffee, Tee oder Kaltgetränken verwöhnt. Aber auch Pizza aus dem Steinofen und andere italienische Köstlichkeiten, die beliebten Molt-Burger oder frische Waffeln sorgen für das leibliche Wohl.

 

Tag der offenen Tür am 14. September | 12.06.2013

eurythmieplakat_tuer

Wir öffnen die Türen für alle Interessierten!

Am 14. September haben Sie die Möglichkeit, sich in unserer Schule umzuschauen. Begonnen wird der Tag mit einer sog. Monatsfeier im Festsaal der Schule. Hier erhalten Sie Eindrücke aus dem Unterricht der Klassen 1 – 12. Danach freuen sich Schüler und Lehrer, Ihnen unsere wunderschöne Schule zu zeigen. Sie können am offenen Unterricht und natürlich an unserem beliebten Gesprächskreis mit Frau Hoffmann teilnehmen. Hier erfahren Sie etwas über die Waldorfpädagogik. Von 11-14 Uhr stehen Ihnen die Lehrer in den Klassen zu einem regen Austausch zur Verfügung. Lassen Sie den Tag bei einer kleinen Verköstigung ausklingen und kommen Sie noch einmal in den Austausch mit Lehrern, Schülern und Eltern.

Wir freuen uns!

Schulgemeinschaftswochenende der Emil Molt Schule |

Schüler, Eltern, Lehrer, Mitarbeiter,
Freunde und Förderer der Emil Molt Schule
Wir freuen uns auf das diesjährige
Schulgemeinschaftswochenende
der Emil Molt Schule
am
30. und 31. August 2013
unter dem Motto
Lebensraum Emil Molt Schule
Unsere Schulgemeinschaft
Nach der festlichen Eröffnung am Freitagabend, den 30. August, in unserem
Schulgarten werden alle Eltern und Angehörigen der Schulgemeinschaft am
darauffolgenden Samstag die Möglichkeit haben, in einem „Open-Space-
Prozess“ Räume und Wege für eine gelingende Kommunikation in unserer
Schule zu erarbeiten und zu diskutieren.
Alle Schulangehörigen,
Schüler, Eltern, Lehrer, Mitarbeiter, Freunde und Förderer der EMS
sind herzlich eingeladen, an der Vorbereitung dieser Veranstaltung und der
konkreten Ausarbeitung des geplanten Themas aktiv teilzunehmen, um sich
und ihre Vorstellungen frühzeitig einzubringen.
Daher bitten wir alle Interessierten, eigene Vorschläge, Ideen oder Fragen an
die jeweiligen Elternsprecher weiterzugeben oder gleich selbst zu den
Folgetreffen des Planungs- und Vorbereitungskomitees am Montag, den 13.
Mai, und Dienstag, den 28. Mai, jeweils um 19.30 Uhr in der Cafeteria zu
kommen.
Es geht um die Schule Eurer Kinder,
es geht um Eure Schule,
lasst Euch die Chance zur aktiven Mitgestaltung
dieses wichtigen Lebensraumes nicht entgehen!

Unser Oberstufenchor singt in der Philharmonie | 21.03.2013

philarmonie_klein

Proben am Samstag und selbst die 13. Klasse kommt dazu? Das geht!

Die Mädchen der Oberstufe haben ihr Herz in beide Hände genommen und sind über sich selbst hinausgewachsen. Ganz klein fing alles an: Der erste Auftritt im Heimatkundemuseum Steglitz, um die damalige 12. Klasse bei ihrem Kunstprojekt zu unterstützen, fand bei der Museumsleiterin so viel Anklang, dass der damals noch kleine Chor weiter zu Veranstaltungen eigeladen wurde. Die Schülerinnen fanden hier so viel Bestätigung, dass der Chor auf heute 50 Teilnehmerinnen anwuchs. Singen in einem kleinen Museum ist allerdings etwas anderes, als in der Philharmonie auf der Bühne zu stehen, und sich den kritischen Berlinern zu stellen! Der Rundfunkchor Berlin veranstaltet jedes Jahr ein Chor- Projekt mit Berliner Schulen und unsere Schule wurde aufgrund ihres Musikkonzepts ausgewählt, mit weiteren 12 Schulen daran teil zu nehmen. Ein erstes Treffen der Chorleiter erfolgte im September 2012, hier wurde das Thema „Flussaufwärts“ festgelegt. Jeder Chorleiter durfte ein individuelles Stück zum Auftritt beisteuern, fünf weitere Stücke sollten gemeinsam vorgetragen werden – in einem Chor mit 400 Schülern! Da tat unsern Schülerinnen das Lob vom Chefdirigenten besonders gut! Die fünf Stücke reichten von klassischen bis zu modernen Komponisten. Sie waren nicht einfach zu singen und der Chor probte ab Januar wöchentlich.

Immer wieder erleben wir, wie unsere Schüler an Klassenspielen, Zirkusauftritten und außerschulischen Projekten wachsen, an Selbstsicherheit und an Motivation für die weitere Arbeit gewinnen. Wir danken besonders Frau Lee aber auch den Schülerinnen für ihr herausragendes Engagement und hoffen auf eine erfolgreiche Bewerbung unseres Chores für das nächste Jahr, auf das unser Chorpflänzchen prächtig wächst und gedeiht!

Für das Kollegium Andrea Schröder