Der Förderverein

Emil Molt Schule e. V.

Die Emil Molt Schule wird wie jede Freie Waldorfschule von einem eigenen, gemeinnützigen Verein getragen. Die Mitglieder dieses Trägervereins sind die Eltern und Lehrer der Schule. Der Verein ist wirtschaftlich und rechtlich verantwortlich für die Schule.

Der Schulverein der Emil Molt Schule erhält die Mittel zur Erfüllung seiner Aufgaben durch öffentliche Zuschüsse, aus Schulkosten- und Mitgliedsbeiträgen, Spenden und anderen Zuwendungen.

Bei staatlich anerkannten Schulen wie der Emil Molt Schule wird ein Teil der Schulbetriebskosten durch Finanzhilfe des Landes gedeckt. Dadurch ist es möglich, die Schule für alle Kinder, unabhängig von den wirtschaftlichen Verhältnissen der Eltern, zugänglich zu machen.

Etwa ein Drittel der Kosten des Schulbetriebes muss jedoch durch Elternbeiträge aufgebracht werden. Nach der verbindlichen Aufnahme des Kindes finden deshalb Beitragsgespräche statt, in denen je nach finanziellen Möglichkeiten der Eltern die Beiträge festgesetzt werden. Die Lehrer haben dabei keinerlei Einblick in die Beitragszahlungen der Eltern.

Weitere Informationen und kritische Hintergründe zur Finanzierung der freien Schulen in Berlin gibt es hier.

Kreis der Freunde und Förderer der Emil Molt Schule e. V.

Der Förderverein fühlt sich besonders der Emil Molt Schule und der Unterstützung der Waldorfpädagogik verpflichtet.

Daneben beschafft er Grundstücke für den Schul-, Hort- und Kindergartenbetrieb. Dem Förderverein obliegt es, Mittel für die Errichtung, Unterhaltung und Sanierung von Gebäuden für den Schul- und Kindertagesstättenbetrieb einzuholen.

Er ist Träger des Emil Molt Kindergartens und Förderer des Zirkus „Molto Vitale“

 

 

Spendenkonto

Bank für Sozialwirtschaft
BLZ 100 205 00, Kontonummer: 31 05 703