Unser Martinsmarkt 2016 – 40 Jähriges Jubiläum | 18.05.2016

martinsmarkt_2016

40 Jahre Martinsmarkt in der Emil Molt Schule

Wie viele sicherlich wissen, entsteht dieser Martinsmarkt jedes Jahr am ersten Samstag nach dem Martinstag (11.11.) mit allen Kräften der Schulgemeinschaft. Es wird kein Catering-Service bestellt, auch kein Animateur. Vielmehr werden eigene Ideen, Kreativität, viel Organisation und Arbeit in diese Veranstaltung eingebracht.

So werden die Eröffnung und der musikalische Auftakt jedes Jahr meistens von der 4. Klasse dargeboten.

 

 

Das Martinsfest hat sich aus alter Tradition entwickelt. Das Martinsbrauchtum beinhaltet dabei immer noch die christliche Botschaft:
Der Heilige Martin von Tours, der das Reich der Franken und die von ihnen besiedelten Gebiete geprägt hat, war in der lateinischen Kirche der erste, der den Grad der Heiligkeit nicht durch seinen heldenhaften Tod als Märtyrer, sondern durch sein heroisches Leben erreichte

Eines Tages, mitten im Winter, der derart hart war, dass viele Menschen der strengen Kälte zum Opfer fielen, begegnete Martin am Stadttor von Amiens (civitas Ambianensium) einem armen, unbekleideten Mann. Martin selbst trug außer seinen Waffen und seinem Militärmantel nichts bei sich. Als der Bedauernswerte nun die Vorübergehenden bat, sie möchten sich seiner Erbarmen, diese jedoch an dem armen Mann vorübergingen, verstand Martin, vom Geist Gottes erfüllt, dass der Bettler ihm zugewiesen sei, da die anderen Menschen kein Erbarmen zeigten. Aber was sollte er tun? Außer seinem Militärmantel, den er trug, besaß er nichts, hatte er doch schon, was er sonst besessen hatte, für eine ähnliche barmherzige Tat verwendet. Deshalb fasste er sein Schwert, mit dem er gegürtet war, teilte den Mantel in der Mitte entzwei und gab die eine Hälfte dem Armen, mit der anderen Hälfte bekleidete er sich.

 Wer teilt, gewinnt, es wird hell und warm, Geborgenheit und Gemeinschaftsgeist können entstehen.

Es handelt sich nicht nur um ein Schulfest, vielmehr werden auch Einnahmen erzielt, die jedes Jahr hälftig bedürftigen sozialen und waldorfnahen Einrichtungen auf der ganzen Welt und auch unserer Schule zu Gute kommen.

In diesem Sinne bietet Ihnen unser Martinsmarkt auch nach 40 Jahren am Samstag, 12.11.2016 ab 11.00 Uhr vielfältige traditionelle und lieb gewonnene Stände und Aktivitäten (Schiffchenblasen, herbstliches Basteln, Himmelsbäckerei, Kinderkaufhaus…), aber auch andere Attraktionen wie das Puppentheater.

Kulinarisch werden im Saalcafé im roten Haus neben den selbstgebackenen Kuchen auch herzhafte Leckereien der Elternschaft angeboten. Hier trifft sich Jung und Alt. Auf dem Schulhof bietet sich die Möglichkeit die köstliche Pizza „Emilio Molto“ aus dem schuleigenen Steinofen oder die herrliche Herbstsuppe der Schulküche zu genießen, das Markttreiben zu genießen oder den Kindern vorm gelben Haus beim Kerzen ziehen zuzuschauen.

Den Ausklang bildet das gemeinsame Singen bei beginnender Dunkelheit kurz vor 17.00 Uhr auf dem Schulhof.

Vielen Dank dabei auch den vielen, vielen Helfer, die diesen Markt möglich machen und Ihnen auch noch den ganzen Tag tatkräftig zur Verfügung stehen, so dass ich Sie hier begrüßen kann!

Emil Molt Schule , Claszeile 60 – 66 , 14165 Berlin.

programm_2016_2

programm_2016