Warum bist Du Romeo? – Klassenspiel der 12. Klasse | 26.11.2014

WarumRomeo-A3

Sarajevo 1992: Eine bunt gemischte Theatergruppe versucht trotz des Balkankrieges „Romeo und Julia“ zu inszenieren. Doch sind hierbei die Meinungen zu Shakespaeres Klassiker ebenso verschieden wie die Charaktere der einzelnen Schauspieler. So entspannt sich ein Konflikt zwischen denen, die Theater als eine Möglichkeit verstehen, der grausamen Realität für einen Abend zu entfliehen und jenen, die den Tatsachen ins Auge sehen wollen, die ihre Erfahrungen mit dem Krieg in den Proben verarbeiten möchten.

Mögen auch die Konflikte der Außenwelt die unterschiedlichsten Beziehungen gefährden und die Selbstverwirklichung so manch eines Mitwirkenden die Proben erschweren, so vereint sie am Ende doch alle der Wunsch, die Kunst als Mittel gegen den Krieg einzusetzen – sie geben ihr Stück nicht auf.

Schlussendlich stellt sich jedoch die Frage: Reicht die allgemeine Sehnsucht nach Frieden aus, um die Gruppe zusammen zu halten und das Stück auf die Bühne zu bringen?